Auswertungen zu Marktposition und Leistungsportfolio

  • Sie benötigen schnell verlässliche und verständliche Zahlen Ihrer aktuellen Marktsituation?
  • Sie stehen vor einer entscheidenden Sitzung mit dem Aufsichtsrat oder wichtigen Strategiegesprächen mit Ihren Chefärzten?
  • Sie haben keine Personalkapazitäten für einen Analyseexperten?

Dann sind unsere maßgeschneiderten Auswertungen genau das richtige für Sie!

Sie überstellen uns die relevanten Daten und wir liefern Ihnen die Antworten zur Ihren Fragestellungen auf dem Silbertablett. Zusätzlich stellen wir Ihnen das methodische Vorgehen sowie Ihre Ergebnisse in einem persönlichen Termin bei Ihnen vor Ort oder online in einem Webinar vor.

Dabei haben Sie die Wahl zwischen den folgenden Analysepaketen – die selbstverständlich individuell zusammengestellt werden können:

1. Markt- und Wettbewerbsposition Ihres Standorts

Die Markt-, Potenzial- und Wettbewerbsanalyse können folgende Auswertungen jeweils als Verbunddarstellung oder für einzelne Standorte umfassen:

  • Charakterisierung der Marktposition anhand relevanter Kennzahlen der Marktanalytik (Fallzahl, Casemix, durchschnittlicher Fahrzeit etc.)
  • Bestimmung des relevanten Einzugsgebietes anhand definierter Marktgebiete
  • Darstellung der aktuellen Marktausschöpfung und möglicher Potenziale für zusätzliche Patienten im relevanten Einzugsgebiet
  • Entwicklung der Leistungen (retrospektiv über die letzten Jahre und prospektiv bis 2028)
  • Regionale Erreichbarkeit aus Sicht eines Patienten anhand von Fahrzeiten- und Fahrstreckenberechnungen von Postleitzahlgebieten zu Krankenhausstandorten
  • Portfoliomatrix: Darstellung „starker“, „schwacher“ und ausbaubarer Leistungen
  • Wettbewerber im relevanten Einzugsgebiet inklusive einer Übersicht der 5-Jahres-Entwicklung
  • Darstellung stationärer sowie ambulanter Leistungen Ihrer Wettbewerber

2. Leistungsfähigkeit und Potenziale Ihrer Fachabteilungen

Zusätzlich zu den Darstellungen für das Gesamthaus werden Markt-, Potenzial- und Wettbewerbsanalysen auf Basis der einzelnen medizinischen Leistungsbereiche erstellt. Dazu werden die Leistungsbereiche zunächst zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer abgestimmt. Das Ziel dieser Abstimmung besteht darin, mit ausgewählten Erkrankungs- und Behandlungsgruppen die Leistungen der einzelnen Fachabteilungen abzubilden.

Diese Auswertungen sind optimal, um schnell fundierte und übersichtliche Aussagen für Ihre Fachabteilungen zu erhalten, beispielsweise für Chefarztgespräche.

Die zuvor beschriebenen Auswertungsmöglichkeiten werden in diesem Fall auf die erbrachten Leistungen je Fachabteilungen zugeschnitten und auch im Wettbewerbsvergleich nur mit Häusern verglichen, die diesen Leistungsbereich ebenfalls behandeln.

3. Zuweiser-Reports (optional)

Die Zuweiserauswertungen werden je Fachabteilung erstellt:

  • Übersichte über relevante Zuweiser-Kennzahlen (Name, Ort, Fachgebiet, Aktivität, Praxisgröße etc.)
  • Einteilung der Zuweiser in Schlüssel-, Potenzial- und Problem-Zuweiser
  • Zuweiser-Entwicklungen über Jahre und Quartale
  • TOP 25-Hauptdiagnosen und Behandlungen nach Zuweisern
  • Bestimmung von relevanten Nicht-Einweisern in Ihrer Region, welche bisher keine Fälle in Ihre Standorte eingewiesen haben

4. Beantwortung individueller Fragestellungen zu Ihrem Leistungsportfolio

Aufbauend auf die zuvor beschriebenen Basisanalysepakete bieten wir weitere maßgeschneiderte Auswertungen an, die bei Bedarf hinzugezogen werden können:

  1. Ergänzung der Basisanalyse um weitere strategisch relevante Zusatzinformationen, wie z.B.:
  • Auswertung der Altersgruppen
  • Aktuelle Zentren in der Region
  • Relevanz von Mindestmengen
  • Ausgangssituation aus Sicht der Krankenhausplanung
  • Neue Fachabteilungen/ Tageskliniken
  • Ambulante Operationen
  • Ambulante Strategie (Ermächtigung/Sonderzulassung)
  • Weitere Auswertungen wie z. B. der Kostenträger

2. Aufsetzen einer SWOT-Analyse, bei der die Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken Ihrer Standorte detailliert und fachabteilungsbezogen ausgewertet werden. Hierbei werden unter anderem medizinische Leistungsgruppen auf ihre Marktrelevanz und das zu erwartende Marktwachstum hin analysiert und grafisch dargestellt.

3. Handlungsorientiere Interpretation und Darstellung: Wenn eine reine Überstellung der umfangreichen Analysen noch nicht ausreichend ist, um für das eigene Haus die optimalen Schlüsse zu ziehen, interpretieren wir Ihnen die Ergebnisse der Basisanalyse gerne im Rahmen einer (gesamt)strategischen Abschätzung und leiten konkrete und datenfundierte Handlungsempfehlungen ab.

Im Rahmen dieser Bewertung zeigen wir Ihnen gerne weitere strategische Stoßrichtungen oder geben Handlungsempfehlungen zu den folgenden Themenbereichen:

  • Kooperationen zwischen Akutklinken in der Region: abgestimmte Verlegungsketten, Spezialisierung und Leistungsverlagerung
  • Kooperationen mit Rehakliniken
  • Kooperation mit Kostenträgern: Integrierte Versorgung, Qualitätsverträge, etc.
  • Ideen zur Netzwerkbildung
  • Prüfung der ambulanten Strategie
  • Anregungen zum Aufbau von Einweisernetzwerken
  • Impulse zum Einweisermarketing
  • Gesundheitsregionen entwickeln (Landkreissicht); stationär/ambulant